Mythen und Märchen rund um den Fettabbau – so nimmst du wirklich ab


Serie „Einfach und gesund abnehmen, Teil 4“

Wenn du nicht nur fit sein möchtest, sondern bewusst Fett los werden willst, dann tappe nicht in die typischen Anfängerfallen – einfach nichts mehr essen hilft zum Beispiel nicht, so viel steht fest. Wir sagen dir, was du auf dem Weg zur Traumfigur vermeiden solltest und was wirklich hilft.

Mythos #1: Mit Sport vor dem Frühstück nimmt man besser ab

Der Volksmund sagt, dass man auf nüchternen Magen mehr Fett verbrennt. Für die Ansprüche von Hochleistungs- und Ausdauersportlern stimmt das, für den Otto-Normal-Sportler aber ist es egal, wann trainiert wird.

Mythos #2: Fettverbrennungstabletten helfen

Tun sie nicht, punkt. Um Fett zu verbrennen, musst du dich schon bewegen.

Mythos #3: Bloß keine Schokolade und Burger

Ein bisschen Schokolade zwischendurch macht dich nicht dick, es geht darum, nicht auf lange Sicht ständig Dickmacher zu essen. Wenn du dir ab und zu etwas gönnst, verringerst du das Risiko auf Heißhungerattacken und bewahrst ein gesundes Verhältnis zum Essen.

Das hilft wirklich:

Konstant gesund ernähren

Klar, wer zwar Sport treibt, aber den ganzen Tag nur Junkfood in sich hinein schaufelt, wird wohl kaum abnehmen. Sport verlangt deinem Körper einiges ab, damit er die Fettverbrennung bewerkstelligen kann, musst du ihm das durch eine nährstoff- und proteinreiche Ernährung ermöglichen. Hier gibt´s Tipps für eine abnehmtaugliche und gesunde Ernährung.

Muskelmasse aufbauen

Muskeln sind der Verbrennungsmotor unseres Körpers, je mehr du davon hast, desto mehr Kalorien werden verbrannt – sogar, wenn du dich gerade nicht bewegst. Hier erfährst du mehr.

Nicht zu viel essen

Auch wenn’s Spaß macht: Wenn du mehr isst, als dein Körper an Energie verbraucht, werden keine Fettreserven verbrannt und du nimmst zu. Am einfachsten: aufhören, wenn du satt bist und mit dem Essen nicht warten, bis du ein Hungerloch im Bauch hast.


Hinterlasse einen Kommentar


Florian Ibe

Florian

Florian kommt aus der Nähe von Köln und ist vor allem eins: groß und sportlich. Wenn er nicht gerade vor dem Rechner sitzt und designed, schreibt oder interessante Menschen fotografiert, treibt er Sport und trifft seinen Freunde.