Lesen und Lachen: ES LIEGT KEIN ANTRAG VOR


Johanna Richter erzählt wortwitzig aus dem irrsinnigen Alltag einer Jobsuchenden

Pünktlich zum Sommerurlaub ein brandheißer Lesetipp: „Es liegt kein Antrag vor“, von Johanna Richter. Skuril, witzig, unterhaltsam und trotzdem bitterer Ernst. Jedem, der schon einmal einen Job gesucht hat oder gerade in der Bewerbungsphase steckt, spricht das Buch aus der Seele. Die hautnahe Erzählform lässt den Leser die Wirren der Jobsuche erleben. Das gibt Mut und Durchhaltevermögen für alle Betroffenen.

Worum geht´s?

Was macht man, wenn man zwar 
eine abgeschlossene Ausbildung, 
aber keine Stelle hat? Was macht man, wenn man einen Antrag beim Amt abgegeben hat, der aber nicht bearbeitet wird? Was macht man, 
wenn der Chef von einem verlangt, dass man ein unbezahltes Praktikum 
nach dem anderen machen soll? 
Was macht man, wenn einem die Sachbearbeiterin vorschlägt, doch lieber Nageldesignerin oder Kosmetikerin zu werden, man aber Köchin ist und bleiben will? Über diese und andere Fallstricke, über das, was sie mit dem Jobcenter und anderen Ämtern erlebt hat, bevor sie wieder eine Stelle fand, berichtet Johanna Richter.  Erschienen ist das günstige Taschenbuch im Schwarzkopf Verlag.


Hinterlasse einen Kommentar


Caterina

Caterina

Caterina ist freie Autorin und hat in Köln Geschichte, Romanistik, Politik und Soziologie studiert. Neben der Leidenschaft für spannende Geschichten, interessante Persönlichkeiten und gesellschaftliche Phänomene, liebt sie das Reisen und Eintauchen in Kulturen und Lebenswelten.