Happy Birthday Barbapapa


Seit dem 19. Mai 1970 verzaubern die Figuren von Talus Taylor und seiner Frau Anette Tison die Öffentlichkeit. Jetzt haben sie schon ihren 45. Geburtstag und wir sagen „Happy Birthday“! Inzwischen sind die gummiartigen Kerlchen aus Frankreich weltweit bekannt. Auf die verformbaren Figuren passen viele Adjektive: pummelig, puschelartig, klecksig, knuddelig – auf jeden Fall sind sie zuckersüß!

Barbapapa auf Youtube, im Fernsehen und im guten alten Buchformat

Die Geschichten von Barbapapa begannen mit einem Barbapapa, dessen Job es war Leben zu retten. Übrigens stammt der Name nicht von „Papa“, sondern von „Barbe à papa“ (frz. für Zuckerwatter) ab. Inzwischen hat sich eine ganze Familie um ihn versammelt: Barbabella, Barbaletta, barbarix, Barbawum, Barbabo, Barbakus, Barbalala. Man könnte meinen „Ballaballa“, aber dafür ist das Ganze zu kreativ durchdacht, avantgardistisch und einfach herzallerliebst putzig. Aber auch eine politisch-gesellschaftliche Verantwortung steckt in den zuckersüßen Kreaturen. Die letzten Geschichten handelten vermehrt von Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Lebenswelten von Waldtieren werden bewahrt und die Natur geschont. Inzwischen gibt es zahlreiche Barbapapa-Bücher und Filme auch auf Youtube kann man viele Barbapapa Videos entdecken. Der Papa von Barbapapa kann den 45. Geburtstag seiner Figuren nicht feiern. Talus Taylor starb im Februar im Alter von 82 Jahren in Paris. Dafür ehrt google Barbapapa zum Geburtstag mit einem Doodle.


Hinterlasse einen Kommentar


Caterina

Caterina

Caterina ist freie Autorin und hat in Köln Geschichte, Romanistik, Politik und Soziologie studiert. Neben der Leidenschaft für spannende Geschichten, interessante Persönlichkeiten und gesellschaftliche Phänomene, liebt sie das Reisen und Eintauchen in Kulturen und Lebenswelten.