Bewerbungsstart für Schnupperstudium USA, Südafrika, Chile und Litauen


Oktober 2014: Endlich fertig mit der Schule und jetzt nichts wie weg? Für alle Schüler, die nach dem Abitur die Welt entdecken möchten, bietet die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) ein Schnupperstudium in den USA, Südafrika, Chile und Litauen an. Bewerbungen werden ab sofort bis zum 31. Januar 2015 entgegen genommen. Die sogenannten „After School“-Programme richten sich an 17- bis 21-Jährige mit Abitur, die nach dem Schulabschluss eine neue Kultur kennenlernen wollen. Die Teilnehmer leben während des Schnupperstudiums in einer ehrenamtlichen Gastfamilie oder im Studentenwohnheim. Die Programmdauer beträgt ein halbes oder ein ganzes Jahr. Die Abreise aus Deutschland erfolgt zwischen Mitte Juli und Mitte September 2015

Junge Erwachsene lernen im „After School“-Programm neue Kulturen kennen 

YFU bereitet alle Teilnehmer auf einem mehrtägigen Seminar gründlich auf den Auslandsaufenthalt vor. Während des Programms steht allen Teilnehmern vor Ort ein persönlicher Betreuer zur Seite. Informationen zu den Kosten und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.yfu.de/after-school.

Während des Auslandsaufenthalts:

  • lernen die Teilnehmer die Landessprache,
  • besuchen sie Kurse der jeweiligen Partner-Hochschule,
  • nehmen sie aktiv am Alltagsgeschehen ihrer Gastkultur teil,
  • gewinnen sie wichtige Impulse für ihre berufliche und persönliche Zukunft.

Teilnahmebedingungen:

  • Geboren zwischen dem 1. August 1993 und dem 1. August 1998.
  • Abitur-Durchschnitt von mindestens 3,0 (2,0 für die USA).
  • Englischkenntnisse bzw. Grundkenntnisse in Spanisch für Chile.
  • Aufgeschlossen, anpassungsfähig und belastbar.

Fragen zu den „After School“-Programmen in den USA, Südafrika, Chile und Litauen beantwortet Ihnen Veronica Felgentreu aus der YFU-Geschäftsstelle (felgentreu@yfu.de, 040/227002-38).

Über YFU:

Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e.V. (YFU) organisiert seit über 50 Jahren langfristige Jugendaustauschprogramme weltweit. Zusammen mit Partnerorganisationen in rund 50 Ländern setzt sich YFU für Toleranz und interkulturelle Verständigung ein. Seit der Gründung im Jahr 1957 haben insgesamt rund 60.000 Jugendliche an den Austauschprogrammen teilgenommen. YFU ist ein gemeinnütziger Verein und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.


Hinterlasse einen Kommentar


Adam Ujlaki

Adam

studiert Technikjournalismus/PR an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Wenn er nicht gerade in den den Tiefen des World Wide Web versunken ist, treibt er Sport oder trifft sich mit Freunden.